Baumaschinenerlebnistag 2016 bei der Wirtgen GmbH

Ausbildung hautnah erleben

Im Rahmen des diesjährigen Baumaschinenerlebnistags konnten 60 Schüler der 8. und 9. Klasse einen Blick hinter die Kulissen der Wirtgen GmbH und ihr Ausbildungsangebot werfen.

Windhagen. Heute können Schulabgänger aus einem breiten Ausbildungsangebot in verschieden Branchen wählen. Daraus den für sich passenden Beruf zu finden, ist gar nicht so einfach. Um Jugendlichen frühzeitig die spannenden Arbeitsmöglichkeiten in der Baumaschinenbranche näher zu bringen, beteiligt sich die Wirtgen GmbH bereits zum zweiten Mal an dem vom Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM) ins Leben gerufenen Baumaschinenerlebnistag.

60 Schüler nutzen den Baumaschinen-erlebnistag bei der Wirtgen GmbH, um sich über Ausbildungsberufe im Maschinenbau zu informieren.

60 Schüler nutzen den Baumaschinenerlebnistag bei der Wirtgen GmbH, um sich über Ausbildungsberufe im Maschinenbau zu informieren.

60 junge Leute kamen nach Windhagen, um an vier Lernstationen die gewerblich-technischen Ausbildungsberufe der Wirtgen GmbH kennenzulernen. Nach einer kurzen Sicherheitsunterweisung ging es auch schon los: Aufgeteilt in vier Gruppen konnten die Schüler an einer Lötstation ihre eigene kleine Schaltung aufbauen, an einer Kleinfräse verschiedene Wartungsarbeiten simulieren und erlebten bei einer Fahrt mit einem leistungsstarken Bodenstabilisierer eine der in Windhagen hergestellten Baumaschinen hautnah. Bei einer Werksführung zeigte Ausbildungsleiter Helmut Hecking die verschiedenen Produktionsabläufe und erklärte, mit welchen Ausbildungsberufen die einzelnen Fertigungsstufen verknüpft sind.

Neben der Ausbildung zum Industriemechaniker/-in, Elektroniker/-in, Konstruktions¬mechaniker/-in, Zerspanungsmechaniker/-in, Fachkraft für Metalltechnik, Fachkraft für Lagerlogistik, Fahrzeuglackierer/-in, Produktdesigner/-in, sowie Industriekaufmann/-frau kann man sich bei Wirtgen auch zum Service Techniker/-in ausbilden lassen.

Die Wirtgen GmbH ist durch ihr engagiertes Ausbildungskonzept bekannt. „Durch gezielte Projektarbeit erhalten die Auszubildenden einen sehr frühen Kontakt zur Berufspraxis und zum Betrieb. Im Rahmen von Azubi-Technologietagen meistern die Auszubildenden z. B. einmal im Jahr gemeinsam mit den Auszubildenden der anderen Wirtgen Group Firmen Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven ein kleines Straßenbauprojekt in Eigenregie, natürlich mit Straßenbaumaschinen aus der Wirtgen Group“, erklärt Helmut Hecking. „Ich freue mich auf viele interessierte Jugendliche aller Schulformen und möchte auch gerade Mädchen ermutigen, sich von uns am Baumaschinenerlebnistag informieren und für eine Ausbildung in der Baubranche begeistern zu lassen.“

Im WIRTGEN Stammwerk im rheinland-pfälzischen Windhagen entstehen markt- und technologieführende Produkte für die beiden Geschäftsfelder Road und Mineral Technologies. Mit innovativen, leistungsstarken und wirtschaftlichen Produkten und Technologien für das Kaltfräsen, die Bodenstabilisierung, das Kalt- und Heißrecycling, den Betoneinbau und das Surface Mining ist WIRTGEN Weltmarktführer im Straßenbau, der Straßeninstandsetzung sowie in der Gewinnung von Naturstein und Nutzmineralien.

DE EN