Produktneuheit

Maschinenpremiere in Windhagen

Innovative Baumaschinen ist man bei WIRTGEN ja gewohnt - neuestes Produkt im Portfolio ist aber ein Elektro-Scooter - entwickelt, konstruiert und produziert von Auszubildenden des 4. Lehrjahres.

Teamarbeit führt zum Erfolg

Beteiligt am berufsübergreifenden Projekt: Angehende Industriemechaniker, Konstruktionsmechaniker und Elektroniker. "Dass das Projekt so ein Erfolg wird, hätten wir zunächst selbst nicht gedacht. Aber es ist typisch WIRTGEN, dass gute Ideen nicht in den Schubladen liegen, sondern einfach mal umgesetzt werden. Unsere Auszubildenden haben mit vollem Einsatz und vor allem als Team an dem Roller-Projekt gearbeitet und sind daran gewachsen", freut sich Ausbilder Jürgen Ludwig über die Arbeitsergebnisse und die persönliche Weiterentwicklung seiner Schützlinge.

Stolz testen...

Stolz testen...

... und präsentieren die WIRTGEN Azubis ihre neue Eigenentwicklung: den "E-Motion".

... und präsentieren die WIRTGEN Azubis ihre neue Eigenentwicklung: den "E-Motion".

"Umweltfreundlicher Elektroantrieb, kostengünstiger Betrieb, einfach zu transportieren, fast lautlos durch Elektroantrieb" - die Marketingfeatures der Produktneuentwicklung sind den Auszubildenden bestens bekannt. 1,5 KW Leistung bringt der Elektro-Roller auf die Straße und schafft es so auf 45 km/h. "Erlaubt sind aber nur 25 km/h. Wir haben sogar einen digitalen Tacho eingebaut", so Christoph Schneider, Industriemechaniker im 4. Lehrjahr, dessen Begeisterung für Elektrotechnik durch das Projekt so entfacht ist, dass er bei Wirtgen zusätzlich eine Ausbildung zum Elektroniker macht.

Der Roller ist besser geworden als wir ihn uns je vorgestellt haben. Wir sind verdammt stolz darauf.
Christoph Schneider, Auszubildender Industriemechaniker

Meilenstein Straßenzulassung

Damit die Auszubildenden ihre Roller auch offiziell in Betrieb nehmen dürfen, haben Stefan Wirtgen und Jürgen Wirtgen zusätzliche Gelder für eine TÜV-Abnahme und die Straßenzulassung bewilligt und gleich selbst zwei Scooter bei den Auszubildenden bestellt.

Das Chassis wird noch pulverbeschichtet, in weiß und grau - versteht sich von selbst. "Natürlich bekommt der Scooter eine Maschinenbeklebung im neuen CI", erklärt Helmut Hecking, der seine Auszubildenden für das neue Corporate Identity Konzept begeistert. Auch wenn er selbst schon seit 36 Jahren mit dem WIRTGEN Stern im Herzen lebt. "Es darf immer nur eine Richtung geben und die heißt Vollgas vorwärts. Dass wir dabei mit beiden Beinen auf dem Boden stehen bleiben, aber im Kopf immer offen für Neues sind, macht uns so stark.


Daten und Fakten

Eigengewicht ca. 78 kg
Theoretische Höchstgeschwindigkeit ca. 45 km/h
Zugelassene Höchstgeschwindigkeit 25 km/h
Reichweite max. (mit einer Batterieladung) 50 km
Motorleistung 1,5 kW

In den deutschen Stammwerken von WIRTGEN, VÖGELE, HAMM, KLEEMANN und BENNINGHOVEN haben im vergangenen Jahr 85 junge Menschen ihre Ausbildung begonnen. Insgesamt bildet der Unternehmensverbund allein in Deutschland derzeit 310 Auszubildende aus. Eigener Nachwuchs für eine erfolgreiche Zukunft.

Im WIRTGEN Stammwerk im rheinland-pfälzischen Windhagen entstehen markt- und technologieführende Produkte für die beiden Geschäftsfelder Road und Mineral Technologies. Mit innovativen, leistungsstarken und wirtschaftlichen Produkten und Technologien für das Kaltfräsen, die Bodenstabilisierung, das Kalt- und Heißrecycling, den Betoneinbau und das Surface Mining ist WIRTGEN Weltmarktführer im Straßenbau, der Straßeninstandsetzung sowie in der Gewinnung von Naturstein und Nutzmineralien.

DE EN