„Angrillen“ mit den WIRTGEN Azubis

Ihrer Zeit voraus waren die angehenden WIRTGEN Konstruktionsmechaniker, als sie Ende Januar ihre eigenhändig gefertigten Grills den Mitschülern der David-Roentgen-Berufsschule in Neuwied präsentierten. Obwohl, zum „Angrillen“ ist es eigentlich nie zu früh.

Um das Lernfeld „Herstellen von Konstruktionen aus Blechbauteilen“ anschaulich und praxisnah zu gestalten, hatten die Lehrer der Schule und die Ausbilder im Werk folgenden Arbeitsauftrag gestellt: einen Grill bauen, auf dem mindestens fünf Steaks und zehn Würstchen oder zwei Spießbraten Platz finden. Zeitraum: Drei Monate. Während die Theorie und damit die Planung des Projektes zusammen mit den Lehrern in der Schule stattfand, erfolgte die Umsetzung in die Praxis in der Lehrwerkstatt des jeweiligen Arbeitgebers.

Vier Teams, darunter auch WIRTGEN Azubis des dritten Lehrjahres, stellten sich der Herausforderung und ließen in den folgenden Wochen ihre Ideen in die Fertigung der unterschiedlichsten Modelle einfließen.

Vom klassischen Säulengrill bis zum sogenannten Barrel-Smoker nach amerikanischer Bauart war alles vertreten. Alexander Buchholz, Auszubildender bei WIRTGEN, erinnert sich:

Am besten hat uns gefallen, dass wir von der Planung bis zur Fertigung alle Arbeitsschritte selbständig ausführen konnten. Auch die abschließenden Testläufe der Grills haben wir natürlich in Eigenregie durchgeführt.

Am Ende des Projektes präsentierten die „Grillmeister“ ihre Meisterwerke im Rahmen einer eigenen Grillmesse in der Aula ihrer Berufsschule. Hier standen die Teams ihren interessierten Mitschülern und Lehrern Rede und Antwort, informierten über den Projektverlauf und gaben natürlich auch den einen oder anderen Tipp für die Schüler der ersten beiden Lehrjahre.

Mitschüler und Lehrer waren sichtlich beeindruckt von den Leistungen der Teams. Noch mehr freuten sie sich aber als sie hörten, dass Smoker und Säulengrills in den Besitz der David Roentgen Schule übergehen. Damit steht dem „Angrillen“– und saftigen Steaks, leckeren Würstchen und krossen Spießbraten – eigentlich nichts mehr im Wege. Guten Appetit.

Im WIRTGEN Stammwerk im rheinland-pfälzischen Windhagen entstehen markt- und technologieführende Produkte für die beiden Geschäftsfelder Road und Mineral Technologies. Mit innovativen, leistungsstarken und wirtschaftlichen Produkten und Technologien für das Kaltfräsen, die Bodenstabilisierung, das Kalt- und Heißrecycling, den Betoneinbau und das Surface Mining ist WIRTGEN Weltmarktführer im Straßenbau, der Straßeninstandsetzung sowie in der Gewinnung von Naturstein und Nutzmineralien.

DE EN