Funktionsprinzip Kleinfräsen

So funktioniert eine moderne Kleinfräse mit Heckverladung

  1. Performance durch überlegene Schneidtechnologie

    • Überlastsensor am Abstreifer sowie proaktive Schwimmstellung an Kantenschutz links und rechts
    • Teilverladung auch bei maximaler Frästiefe
    • Minimaler Abstand der Maschinenaußenkante zur Fräskante

    Weitere Informationen

  2. Dynamisches und schnelles Rangieren

    • Schnelles Lenken über Lenkrad
    • Hochpräzises Lenken über Fingertip-Lenkung in Armlehne
    • Rückwärtsfahren bei eingeschalteter Fräswalze
  3. Unübertroffenes Sichtkonzept

    • Freie Sicht auf rechten und linken Kantenschutz
    • Optimierte Sicht nach vorne auf die Fräskante
    • Gute Sicht nach hinten
  4. Effizienz durch Multifunktionsarmlehne

    • Ergonomisch gestaltete Multifunktionsarmlehne mit farbigem Bediendisplay
    • Zusätzliche Maschinenhöhenverstellung in der Armlehne
    • Erfassen und Darstellen der Jobdaten im Bediendisplay

    Weitere Informationen

  5. Intuitives, präzises Nivellieren mit LEVEL PRO PLUS

    • Einfache, intuitive Bedienung
    • Viele neue Zusatz- und Automatikfunktionen
    • Voll integriert in die Maschinensteuerung
    • Frästiefenmessung über Wegmesssensoren in den Kantenschutz-Hydraulikzylindern

    Weitere Informationen

  6. Zeitsparender Einschwenkmechanismus

    • Besonders schnelles, automatisches Einschwenken des rechten Hinterrads
    • Sichere und feste Verriegelung in der Endposition
    • Robustes Drehgelenk über großes Gleitlager
  7. Hohe Traktion durch ideale Gewichtsverteilung

    • Besonders niedriger Maschinenschwerpunkt
    • Neutral, mittig angeordnete Wasser- und Dieseltanks
    • Hohe Maschinenstabilität in Dreirad- und Vierrad-Ausführung
  8. Neuartige, effektive Lenkfunktionen

    • Versetzt angeordnete Vorderräder
    • Besonders breite Vorderräder
    • Extrem hoher Lenkeinschlag der Vorderräder
    • Neue Automatik-Nachlenkfunktion des rechten Hinterrads
  9. Maximale Leistung durch hohe Ladekapazität

    • Hydraulisches Faltband für schnelles Zusammenfalten im Baustellenbetrieb
    • Großer Bandschwenkwinkel
    • Schnellwechselkupplung für einfachen An- und Abbau des Abwurfbands

    Weitere Informationen

Kleinfräsen sind mit Radfahrwerken und einer im Heckbereich der Maschine angeordneten Fräswalze ausgerüstet. Das durch die rotierende Fräswalze gelöste Asphaltgranulat wird über ein schwenkbares, im Heckbereich der Maschine angeordnetes Ladeband aufgenommen und unmittelbar auf bereitstehende Lkw gefördert. Aus diesem Grund werden Kleinfräsen auch Hecklader genannt. Die kompakten Hecklader sind für die Ein-Mann-Bedienung vorgesehen. Zudem sind sie in der Regel extrem wendig und verfügen über ein einschwenkbares rechtes Hinterrad. Die Motorleistung in dieser Klasse reicht von ca. 40 kW / 55 PS bis ca. 160 kW / 220 PS.

Im WIRTGEN Stammwerk im rheinland-pfälzischen Windhagen entstehen markt- und technologieführende Produkte für die beiden Geschäftsfelder Road und Mineral Technologies. Mit innovativen, leistungsstarken und wirtschaftlichen Produkten und Technologien für das Kaltfräsen, die Bodenstabilisierung, das Kalt- und Heißrecycling, den Betoneinbau und das Surface Mining ist WIRTGEN Weltmarktführer im Straßenbau, der Straßeninstandsetzung sowie in der Gewinnung von Naturstein und Nutzmineralien.

© 2017 WIRTGEN GmbH