Funktionsprinzip Großfräsen

So funktioniert eine moderne Großfräse mit Frontverladung

  1. Elektrische Anlage

    • Notbetrieb
      Maschine anheben mit elektrohydraulischem Aggregat im Notbetrieb.
    • Kamerasystem
      Robustes Kamerasystem mit bis zu sechs Kameras und bis zu zwei Monitoren.
    • Jobdaten
      Präzise Jobdatenermittlung mit „LKW voll“-Meldung.


    Weitere Informationen

  2. Motorstation

    • Drei verschiedene Fräswalzendrehzahlen
      Drei wählbare Schnittgeschwindigkeiten für optimale Fräsleistung in breitem Anwendungsspektrum.
    • Lastabhängige Lüfterdrehzahl
      Motortemperaturgeführte Lüfterdrehzahl für niedrigen Energie verbrauch und geringe Geräuschpegel.


    Weitere Informationen

  3. Fräsaggregat

    • FCS LIGHT
      FCS Light für schnellen Fräswalzenwechsel bei Fräsaggregaten FB2000 und FB2200.
    • Wechselhaltersystem HT22
      Besonders leistungsstarkes, bewährtes Wechselhaltersystem HT22 serienmäßig.
    • Rechter Kantenschutz mit 450 mm Hub
      Rechter Kantenschutz bis zu 450 mm anhebbar für randbündiges Fräsen bei voller Frästiefe.
    • Lastabhängige Wasserberieselung
      Automatische fräsleistungsabhängige Wasserberieselung für optimale Meißelkühlung.
    • Fräswalzendrehvorrichtung
      Meißelwechsel mit Fräswalzendrehvorrichtung bei ausgeschaltetem Dieselmotor.


    Weitere Informationen

  4. Fahrantrieb

    • Fahrwerkskettenvorspannung
      Hydraulische Fahrwerkskettenvorspannung für optimierten Betrieb.
    • Antischlupfregelung
      Intelligente, elektronische Antischlupf regelung für die Fahrwerksketten.
    • Drehzahlanpassung Fahrwerksketten
      Elektronische Drehzahlanpassung der Fahrwerksketten in Kurvenfahrten für maximale Traktion und geringen Verschleiß.
    • 4-fach-Pendelachse
      4-fach-Pendelachse für optimale Maschinenstabilität


    Weitere Informationen

  5. Fahrstand

    • Multifunktionsjoystick
      Multifunktionsjoystick für Fahren, Lenken, Auswahl Arbeitsmodus, Maschine anheben, Ladeband ausschalten.
    • Ergonomie
      Ergonomisch gestaltete Bedienelemente mit Hintergrundbeleuchtung für ermüdungsfreies, produktives Arbeiten.
    • Wetterschutzdach
      Feststehendes Wetterschutzdach mit ausziehbaren Seitenteilen für maximalen Wetterschutz.
    • Parallele Maschinenausrichtung
      Automatisch parallele Maschinenausrichtung im Fräsbetrieb und beim Transport.


    Weitere Informationen

  6. Chassis

    • Optimale Sicht
      Bewusst schmal konzipiertes Chassis vorne inklusive beidseitiger Wespentaille für optimale Sicht auf die Fräskante.
    • Schneller Transport
      Einfacher Transport durch geringes Maschinengewicht und variable Zusatzgewichte bis insgesamt 1.700 kg.


    Weitere Informationen

  7. Bandanlage

    • Große Schwenkwinkel
      Beidseitige Bandschwenkwinkel von je 60° für optimale Verladung.
    • Enorme Förderkapazität
      Hohe Bandladekapazität und Bandantriebsleistung für leistungsstarke Verladung.
    • Vacuum Cutting System
      Vacuum Cutting System für bessere Sichtverhältnisse.
    • Faltband mit Verriegelung
      Faltbares Ladeband mit intelligenter, mechanischer Verriegelung für vereinfachten Transport.


    Weitere Informationen

  8. Nivellierung

    • Große Sensorenauswahl
      LEVEL PRO Nivellierautomatik serienmäßig mit großer Sensorenauswahl und hochpräziser Frästiefensteuerung.
    • Milling depth indicator
      Frästiefenanzeige im LEVEL PRO-Display (Anzeige der Differenz Abstreiferposition zu Kantenschutzposition).
    • Abtastung vor der Fräswalze
      Abtastung vor der Fräswalze über Hydraulikzylinder mit integriertem Messsystem – auch beim Multiplex-System einsetzbar.
    • Ansetzfräsautomatik
      Ansetzfräsautomatik mit lastabhängiger Absenkgeschwindigkeit.


    Weitere Informationen

Großfräsen werden mit einer mittig unter der Maschine angeordneten Fräswalze sowie einem nach vorne austragenden, zweiteiligen Verladesystem konzipiert - und als Frontlader bezeichnet. Dank des leistungsstarken, schwenk- und höhenverstellbaren Abwurfbands lassen sich große Lkw schnell und flexibel beladen. Frontlader verfügen in der Regel über einen durchgehenden, komfortablen Fahrstand. Alternativ werden sie mit einer hydraulisch verfahr- und drehbaren Kabine ausgestattet. Zahlreiche intelligente Automatikfunktionen unterstützen den Bediener bei seiner Arbeit. Weiterhin sind Frontlader mit vier hydraulisch lenk- und höhenverstellbaren Kettenfahrwerken ausgestattet. Die Motorleistung in dieser Kategorie reicht von ca. 200 kW / 270 PS bis ca. 750 kW / 1.000 PS.

Im WIRTGEN Stammwerk im rheinland-pfälzischen Windhagen entstehen markt- und technologieführende Produkte für die beiden Geschäftsfelder Road und Mineral Technologies. Mit innovativen, leistungsstarken und wirtschaftlichen Produkten und Technologien für das Kaltfräsen, die Bodenstabilisierung, das Kalt- und Heißrecycling, den Betoneinbau und das Surface Mining ist WIRTGEN Weltmarktführer im Straßenbau, der Straßeninstandsetzung sowie in der Gewinnung von Naturstein und Nutzmineralien.

© 2017 WIRTGEN GmbH