Straßensanierung in Connecticut: WR 240i meistert Herausforderung schnell und zuverlässig

Rafferty Fine Grading Inc. ist ein auf die Sanierung von Straßen spezialisiertes Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Connecticut. Das Anwendungsspektrum erstreckt sich vom Feinebnen der Fahrbahn bis zur kompletten Sanierung von Asphaltstraßen und kommt auch in den angrenzenden Staaten Neu-Englands – Massachusetts, New Hampshire, Maine, Vermont und Rhode Island – zum Einsatz. Die Zeitvorgaben bei den Baumaßnahmen sind immer sehr eng, beschreibt Vize-Präsident Kurt Rafferty die Herausforderung: „Mit dem neuen Kaltrecycler und Bodenstabilisierer Wirtgen WR 240i können wir sie jedoch problemlos einhalten und Ergebnisse in höchster Qualität liefern.“ So auch in Torrington, im Nordwesten von Connecticut, wo Rafferty Fine Grading mit der Sanierung von 17 Straßen mit einer Gesamtfläche von rund 47 Quadratkilometern beauftragt wurde.

Torrington’s Pavement Management Program

In Torrington werden Straßeninstandhaltungen und -sanierungen nach einem strengen „Pavement Management Program“ geplant. Die Einstufung aller Straßen gemäß Index gibt vor, ob die Lebensdauer durch eine Versiegelung der Fahrbahnoberfläche verlängert oder die Straße saniert wird.

Der Wirtgen Kaltrecycler und Bodenstabilisierer WR 240i setzt neue Maßstäbe für das Recycling bzw. die Bodenstabilisierung und entspricht den strengen US Tier 4i Abgasnormen.

Der Wirtgen Kaltrecycler und Bodenstabilisierer WR 240i setzt neue Maßstäbe für das Recycling bzw. die Bodenstabilisierung und entspricht den strengen US Tier 4i Abgasnormen.

Um sicher zu stellen, dass eine sanierte Straße nicht gleich wieder für Versorgungsarbeiten aufgerissen werden muss, werden in Torrington notwendige Versorgungsarbeiten sorgfältig koordiniert. „Auf der Lois Street waren die Abflüsse und Wasserleitungen bereits erneuert und das Gasunternehmen hatte seine Arbeiten ebenfalls beendet. Damit waren alle Voraussetzungen für die Sanierung gegeben“, erklärt Rafferty.

Zeit ist Geld – Straßenrecycling in zwei Tagen

Perfektes Recyceln ist die Grundlage für die schnelle Beendigung der Sanierungsarbeiten. Diese Aufgabe übernimmt der Wirtgen WR 240i. „Das Einzigartige an dieser Maschine ist, dass sie große und kleine Körnungen perfekt mischt und ein homogenes Endprodukt liefert. Ich kenne keine Maschine mit einem vergleichbaren Schneid- und Mischrotor. Bei anderen Maschinen kommt es in diesem Prozessschritt häufig zum Materialbruch: die großen Körnungen sammeln sich in der unteren, die feinen in der oberen Schicht. Wenn wir dann das überflüssige Material von der Straße nehmen, würden wir das gesamte gute Material entfernen und Steine, Bruchstücke und große Körnungen zurücklassen. Die Oberfläche wäre ungleichmäßig“, begründet der Vize-Präsident seine Entscheidung für den WR 240i.

Viele Features beim WR 240i – wie das umfassende Kamerasystem – ermöglichen dem Maschinenfahrer das bequemere Bedienen und erhöhen gleichzeitig die Sicherheit in und rund um die Maschine. Davon profitiert auch Groundman Greg Miano, der jetzt zusätzliche Aufgaben übernehmen kann und dadurch die Produktivität des gesamten Teams weiter steigert.

Viele Features beim WR 240i – wie das umfassende Kamerasystem – ermöglichen dem Maschinenfahrer das bequemere Bedienen und erhöhen gleichzeitig die Sicherheit in und rund um die Maschine. Davon profitiert auch Groundman Greg Miano, der jetzt zusätzliche Aufgaben übernehmen kann und dadurch die Produktivität des gesamten Teams weiter steigert.

Der variable Mischraum gewährleistet bei jeder Arbeitstiefe höchste Leistung, gute Mischergebnisse und geringen Verschleiß. „Wir könnten die Fahrbahn fräsen oder die Oberfläche behandeln, aber wir haben uns bewusst für die 100 prozentige Wiederverwertung des sanierungsbedürftigen Materials entschieden. Mit dem WR 240i können wir es in voller Arbeitstiefe recyceln und erhalten am Ende durch die Zugabe von Wasser oder Kalk einen Baustoff, der die ideale Basis für die neue Asphaltschicht bildet“, sagt Rafferty. Damit ist der Boden optimal für die Nivellierung oder Profilierung durch einen Grader vorbereitet. Eine Hamm Walze sorgt nun für die Vorverdichtung, bevor die neue Asphaltdecke eingebaut wird.

Modernste Wirtgen Maschinentechnik bietet Vorteile bei Ausschreibungen

Neben dem ressourcenschonenden Anwendungsverfahren sieht Kurt Rafferty in der modernen Maschinentechnik – zum Beispiel der automatischen Walzendrehvorrichtung, mit der der Maschinenbediener die Walze per Knopfdruck zentimetergenau positionieren kann – und dem kraftstoffsparenden Dieselmotor des WR 240i einen weiteren Mehrwert für sein Unternehmen: „Wir sind landesweit in verschiedenen ‚grünen Initiativen‘ engagiert, viele Staaten, in denen wir arbeiten, schreiben die strenge Abgasnorm US Tier 4i vor. Dank des WR 240i kommen wir unserem eigenen Anspruch nach und erfüllen zudem die geforderten Abgasnormen. Auch die kombinierte Einsprühanlage für Wasser und Bitumenemulsion ist für den Einsatz in verschiedenen Bundesstaaten unabdingbar. Der WR 240i gibt uns im Wettbewerb daher einen entscheidenden Vorteil.“

Der sanierungsbedürftige Straßenbelag und die komplette Tragschicht werden zu 100 Prozent wieder verwertet. Nach deren Aufbereitung in-situ wird das recycelte Material mit einem Grader geebnet und mit einer Hamm Walze verdichtet. Im Anschluss baut ein Straßenfertiger die neue Asphaltschicht ein.

Der sanierungsbedürftige Straßenbelag und die komplette Tragschicht werden zu 100 Prozent wieder verwertet. Nach deren Aufbereitung in-situ wird das recycelte Material mit einem Grader geebnet und mit einer Hamm Walze verdichtet. Im Anschluss baut ein Straßenfertiger die neue Asphaltschicht ein.

Wirtgen Group Service ist das Tüpfelchen auf dem i

Den sieht der Vize-Präsident auch im weltweiten Serviceangebot der Wirtgen Group. So steht ihm ein regionaler Händler in allen Produkt- und Servicefragen unmittelbar zur Verfügung, im Wirtgen Stammwerk trainierte Servicetechniker sind im Bedarfsfall inklusive Ersatzteilen in kürzester Zeit vor Ort. „Wir können jederzeit in Deutschland oder bei Wirtgen America anrufen und erhalten umgehend Hilfe. Eine hohe Maschinenverfügbarkeit ist in unserem Geschäft entscheidend, wir können uns keine Ausfallzeiten leisten. Umso beruhigender ist die Gewissheit, dass wir nur einen Anruf von einer Lösung entfernt sind“, erklärt Rafferty.

„Wir sind davon überzeugt, dass wir mit dem WR 240i einen deutlichen Vorteil gegenüber unseren Wettbewerbern haben”, sagt Kurt Rafferty, Vize-Präsident von Rafferty Fine Grading Inc.

„Wir sind davon überzeugt, dass wir mit dem WR 240i einen deutlichen Vorteil gegenüber unseren Wettbewerbern haben”, sagt Kurt Rafferty, Vize-Präsident von Rafferty Fine Grading Inc.

Medien Presse

Laden Sie den Pressetext als WORD-Datei und die Bilddaten in 300 dpi in den verfügbaren Sprachen als ZIP-Archiv herunter.

Download

Ansprechpartner

WIRTGEN GmbH
Corporate Communications
Michaela Adams
Reinhard-Wirtgen-Str. 2
53578 Windhagen
Tel. +49 2645 131 128
http://www.wirtgen.de

Nachricht schreiben
DE EN