Der Wirtgen Autopilot: vollautomatische 3D-Steuerung für kleine Gleitschalungsfertiger

Wirtgen bringt ein zukunftsweisendes 3D-Steuerungssystem für die Betonfertiger SP 15 und SP 25 auf den Markt: Der Wirtgen Autopilot ist eine benutzerfreundliche und kostengünstige Maschinensteuerung zur Ausführung von Offset-Anwendungen und monolithischen Profilen wie Betonschutzwänden und Bordsteinen. Das System auf GPS-Basis sorgt für höchste Präzision und maximale Effizienz nicht nur bei geraden oder komplexen kurvigen Betonprofilen, sondern auch bei geschlossenen Figuren. Der Autopilot ermöglicht den vollautomatisierten und qualitativ hochwertigen Einbau kleinster Radien von bis zu 600 mm bzw. 2 Fuß. Das von Wirtgen selbst entwickelte 3D-Steuerungssystem bringt Bauunternehmen klare Wettbewerbsvorteile, denn es eröffnet neue Einsatzgebiete für die Maschinen und macht sich schnell bezahlt. Ein digitales Geländeprofil wird nicht benötigt, da die Programmierung des Profilverlaufs bzw. der Profilfigur an Ort und Stelle erfolgt.

Zeit und Kosten sparen bei vielen Anwendungen

Der Einbau von monolithischen Profilen ist oft Teil von Großprojekten wie der Errichtung von Neubaugebieten, Einkaufszentren oder Parkanlagen. Der neue Wirtgen Autopilot unterstützt hier die zügige Fertigung beliebiger Profile wie Bordsteine, Bordsteinrinnen, Kanäle, Betonschutzwände oder schmale Wege. Besonders kleine Radien bis zu 600 mm bewältigt das System mühelos. Und das ganz ohne Leitdraht: So entfällt das zeit- und personalintensive Vermessen, Aufspannen und die Demontage des Leitdrahtes komplett. Dies spart dem ausführenden Bauunternehmen erheblich Kosten und Zeit. Auch Hindernisse auf der Baustelle wie Kanaldeckel berücksichtigt der Wirtgen Autopilot und umfährt sie automatisch.

Einfache Bedienung: in wenigen Minuten startklar

Das System besteht aus einem in der Maschine integriertem Computer und einem intuitiv nutzbaren Bedienpanel. An der Maschine selbst sind zwei GPS-Empfänger an Masten montiert, die mit einer weiteren GPS-Referenzstation auf der Baustelle kommunizieren. Die Software für die Maschinensteuerung wurde von Wirtgen selbst entwickelt.

Die neue Maschinensteuerung lässt sich auch von unerfahrenem Personal nach kurzer Zeit sicher beherrschen. Nach dem Aufstellen der Basisstation und des Lasers auf der Baustelle wird der Gleitschalungsfertiger in die gewünschte Startposition und Fahrtrichtung gebracht. Die Eingabe der Parameter erfolgt direkt über den Dreh-Druck-Knopf und über die Funktionstasten des übersichtlichen Bediendisplays. Die Menüführung ist selbsterklärend, Grafiken visualisieren die Profile und Figuren anschaulich.

In nur sechs Schritten zum vollautomatischen Einbau

Die Programmierung des Wirtgen Autopiloten ist eine Sache von Minuten. Zuerst wählt der Maschinenführer am Bedienpanel eine Figur aus. Dann gibt er Länge, Breite und Radius der Figur ein, um die Lenkspur des Betonfertigers zu bestimmen. Im dritten Schritt wird der Startpunkt definiert. Anschließend legt der Bediener noch die Maschinenhöhe fest sowie das Höhenprofil. Zuletzt wird die Querneigung bestimmt. Ein Lasersensor oder Ultraschallsensor am Gleitschalungsfertiger tasten dabei den Boden ab und sorgen so für die exakte Höhenregulierung. Der vollautomatische Einbau läuft nun an.

Einmal programmierte Profilformen können abgespeichert und jederzeit wieder aufgerufen werden. Während des gesamten Prozesses hat der Bediener die vollständige Kontrolle und kann bei Bedarf jederzeit in den automatischen Einbauprozess eingreifen, um z.B. Höhe und Anstellwinkel der Maschine zu variieren.

Medien Presse

Laden Sie den Pressetext als WORD-Datei und die Bilddaten in 300 dpi in den verfügbaren Sprachen als ZIP-Archiv herunter.

Ansprechpartner

WIRTGEN GmbH
Corporate Communications
Michaela Adams
Reinhard-Wirtgen-Str. 2
53578 Windhagen
Tel. +49 2645 131 128
http://www.wirtgen.de

Nachricht schreiben
DE EN