Top Speed auf neuem Grip.

Der Circuit Zolder in Belgien ist allen bekannt, die den Motorsport lieben. Hier gewann der Formel-1-Rennfahrer Niki Lauda zwei Mal den „Großen Preis von Belgien“. Heute ist die 3.977 m lange Rennstrecke Austragungsort nationaler wie internationaler Motorsportveranstaltungen und Teststrecke für Profis und Privatfahrer.

Damit die Fahrer auf dem Circuit Zolder auch künftig richtig Speed geben können, wurde der Fahrbahnbelag auf der gesamten Strecke komplett erneuert. Eine Maßnahme, die alle 10 Jahre vorgenommen werden muss, denn die vielen Rennen hinterlassen ihre Spuren in Form von Gummiabrieb auf dem Asphalt und die Oberflächenstruktur weist dann Unregelmäßigkeiten auf.

Zunächst wurde mit Wirtgen Großfräsen vom Typ 2100 DC und W 2100 die 4 cm dicke Asphalt-Deckschicht auf der Rennstrecke und den Verbindungsstrecken, also auf insgesamt knapp 50.000 m², abgetragen. Da in Zolder das Streckenprofil nicht verändert werden sollte, setzte man das Verfahren des Kopierfräsens ein. Dabei tragen mehrere Fräsen exakt dieselbe Tiefe im vorgegebenen Profil ab. Dafür kam das Wirtgen Nivelliersystem zum Einsatz, mit dessen Hilfe eine neue Oberfläche erzeugt werden konnte, die exakt dasselbe Profil aufweist wie die alte Rennstrecke.

Nachdem die Wirtgen Fräsen innerhalb eines Tages etwa zwei Drittel der Deckschicht abgefräst hatten, begann das Einbauteam mit der Arbeit. Mit den zwei Vögele Fertigern Super 1800-1 und Super 1900 wurde eine 10 m breite, zusammenhängende Deckschicht eingebaut. Auch die Schikane und die „Villeneuve-Kurve“, eine enge Rechts-Links-Kombination, nahmen die beiden Vögele Fertiger schwungvoll.

Unmittelbar hinter den Vögele Fertigern sorgte eine Reihe von Hamm Walzen für die gewünschte Verdichtung der Deckschicht. Zwei Hamm Tandemwalzen vom Typ DV 90 VO und eine HD 130 verdichteten die Rennstrecke schnell und zuverlässig im Oszillations-Modus. Daneben kamen auch zwei statische Dreiradwalzen von Hamm zum Einsatz. Das Asphalt-Paket konnte nach der Endverdichtung die hohen Anforderungen an die Ebenheit und Griffigkeit voll erfüllen.

Insgesamt drei Arbeitstage brauchte das Team der Wirtgen Group für den kompletten Austausch der Fahrbahndecke auf der Rennstrecke von Zolder. Schon wenige Tage später konnten sich die Fahrer beim Training für den „Belcar Cup“ über den guten Grip des neuen Asphaltbelags freuen.

Die Baustelle: Circuit Zolder in Zolder-Terlaemen bei Hasselt, Belgien
Länge der Baumaßnahme: 3.977 m
Breite der Baumaßnahme: zwischen 10 und 14 m
Gesamtfläche: ca. 50.000 m²
Frästiefe: 4 cm
Mischgut: Splittmastixasphalt und Bitumen
Einbaugeschwindigkeit: 4 m/min

Ansprechpartner

WIRTGEN GROUP
Marketing
Reinhard-Wirtgen-Str. 2
53578 Windhagen
Tel. +49 2645 131 0
http://www.wirtgen-group.de

Nachricht schreiben
DE EN