Groß oder klein – Wirtgen bietet für jede Anwendung die passende Kaltfräse

Auf der World of Asphalt 2019 präsentiert Wirtgen die Kompaktfräse W 150 CFi mit dem neuen 1.800 mm breiten Fräsaggregat sowie die Kleinfräse W 50 Ri.

Das Fräsen von sanierungsbedürftigem Asphalt erfolgt auf Fahrbahnen jeglicher Art – von zweispurigen Autobahnen im ländlichen Raum oder städtischen Straßen mit vielen Schächten und Wassereinläufen bis hin zu Parkplätzen von Einkaufszentren inklusive kleiner Betonflächen und engen Bordsteinradien.

Marktgerechte Innovationen

Wirtgen bietet in der Branche die breiteste Produktpalette an Kaltfräsen. Kunden können aus über 30 verschiedenen Maschinentypen wählen, die jeweils auch mit unterschiedlichen Fräsbreiten verfügbar sind. Die untere Leistungsklasse startet bei den Kleinfräsen mit 45 kW und reicht über die Kompaktfräsen mit Motorleistungen zwischen 257 und 298 kW bis zu den Großfräsen in der oberen Leistungsklasse mit Kraftreserven von bis zu 753 kW. Dabei ist die kundenorientierte Entwicklungskompetenz von Wirtgen Garant für marktgerechte Innovationen. Praxis-Know-how und Kernkompetenzen in Nivellier-, Steuerungs- und Schneidtechnologie sind die Grundlage, auf der im Windhagener Stammwerk neue Lösungen für das Kaltfräsen entwickelt werden.

Moderne Kaltfräsen wie die kraftvollen Großfräsen von Wirtgen verbessern Qualität und Wirtschaftlichkeit der kompletten Straßensanierung.

Moderne Kaltfräsen wie die kraftvollen Großfräsen von Wirtgen verbessern Qualität und Wirtschaftlichkeit der kompletten Straßensanierung.

Kaltfräsen entscheidend für die Qualität der Straßensanierung

Das Kaltfräsen gehört zu den ersten Maßnahmen der baulichen Erhaltung einer Straßen- oder Verkehrsfläche. Die Beschaffenheit der Fräsfläche hat Einfluss auf die Qualität der neuen Deckschichten, deren Gebrauchseigenschaften sowie auf die wirtschaftliche und effiziente Ausführung der weiteren Baumaßnahmen.

So ist ein ebenes, profilgerechtes Fräsergebnis ein wichtiges Kriterium für den Einbau von Deckschichten gleichmäßiger Stärke und für die Vermeidung von kostenintensiven Nachbesserungen durch den Einbau nachträglicher Asphaltausgleichsschichten.

Sortenrein fräsen, wirtschaftlich recyceln

Insbesondere die fortschreitende Automatisierung technischer Prozesse trägt maßgeblich zur Optimierung des Fräsergebnisses bei. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, werden die Nivellierparameter für die jeweilige Maschine hinterlegt, mit der LEVEL PRO Nivellierautomatik verknüpft und während des Arbeitsprozesses abgerufen. Heute werden sehr feinfühlig die unterschiedlichsten Fahrbahnschichten abgetragen und separiert. Das Abtragen von problematischen Baustoffen ist hierbei genauso möglich wie das allgemein übliche Separieren von hochwertigen Deckschichten mit hohem Bitumenanteil oder das Abtragen von Fahrbahnmarkierungen vor dem eigentlichen separaten Abfräsen der Asphaltschichten. Deck-, Binder- und Tragschicht können getrennt dem Materialkreislauf wieder zugeführt werden, was wiederum die Nachhaltigkeit des Fräsgutrecyclings erhöht.

Selektives Fräsen: Durch moderne Maschinentechnik können Deck-, Binder- und Tragschicht separat ausgebaut und dem Materialkreislauf getrennt wieder zugeführt werden. Das erhöht die Nachhaltigkeit des Fräsgutrecyclings.

Selektives Fräsen: Durch moderne Maschinentechnik können Deck-, Binder- und Tragschicht separat ausgebaut und dem Materialkreislauf getrennt wieder zugeführt werden. Das erhöht die Nachhaltigkeit des Fräsgutrecyclings.

Mit dem selektiven Fräsen sind kaum Zeitnachteile verbunden. Aufgrund der geringeren Frästiefe tragen die Kaltfräsen die einzelnen Schichten schneller ab als beim Vollausbau mit maximaler Frästiefe in einem Übergang. Der Abtrag in 2 oder 3 Lagen kann je nach Maschinentyp, Belag und Umgebungsbedingungen teilweise genauso schnell erfolgen, in einigen Fällen sogar schneller als der Vollausbau. Moderne Kaltfräsen sind inzwischen zudem stark auf das typische selektive Fräsen getrimmt.

Nivellierung: Immer auf der Höhe bleiben

Ein entscheidender Faktor bei der Erstellung der profilgerechten und ebenen Fräsfläche ist die exakte Nivellierung. Aufgabe der Nivellierung ist es, Frästiefe oder Fräsneigung in Abhängigkeit von einer Referenzlinie automatisch und möglichst präzise zu regeln. In der Praxis gilt das Egalisieren bzw. Kopieren einer bestehenden Oberfläche als Standardverfahren.

Mit dem Wirtgen Multiplex Nivelliersystem ist in Kombination mit verschiedensten Sensoren mehr möglich als das bloße Kopieren. So tasten 3 Sensoren auf jeder Maschinenseite die Höhe auf der gleichen Referenzlinie in großem Abstand ab. Die Nivellierautomatik mittelt die drei Messwerte, so dass eine in hohem Maße geglättete Fräsfläche unter Einbeziehung der Sollfrästiefe entsteht. Längswellen können auf diese Weise sehr gut ausgeglichen werden.
Darüber hinaus ist das Erstellen definierter Oberflächenprofile – zum Beispiel vorgegebene Querneigungen oder Dachprofile – möglich.

Für erhöhte Produktivität und Flächenleistung ist die W 150 CFi durch Gehäuseverbreiterung mit 1.800 mm breiten Fräswalzen ausrüstbar.

Für erhöhte Produktivität und Flächenleistung ist die W 150 CFi durch Gehäuseverbreiterung mit 1.800 mm breiten Fräswalzen ausrüstbar.

Komplett neue Oberflächenprofile können mit dem 3D-Fräsen erstellt werden. Ein neues, am Computer erstelltes digitales Oberflächenprofil kann direkt mit 3D-Nivelliersystemen auf die Wirtgen Kaltfräse übertragen werden. Gesteigerte Qualität und Wirtschaftlichkeit sind große Vorteile der 3D-Frästechnologie.

Multifunktionsarmlehne: Mit der W 50 Ri die Arbeit sicher im Griff

Wirtgen bietet das umfangreichste Kaltfräsenprogramm der Branche. Entsprechend groß ist das Anwendungsspektrum auch bei der Kleinfräsen-Klasse – von partiellen Fahrbahnreparaturen, Fräsen von Schlitzen und Anschlüssen, Sanierung von Industrieflächen und Hallenböden bis hin zu Demarkierungsarbeiten und Fräsen von Rüttelstreifen.

Ein Highlight der Kleinfräsen-Klasse ist die ergonomische Multifunktionsarmlehne. Über sie werden alle wichtigen Informationen – unter anderem die Erfassung und Darstellung der Jobdaten – auf dem Bediendisplay farbig angezeigt. Vier in die Armlehne integrierte Favoritentaster können zudem wahlweise mit 20 verschiedenen Funktionen belegt werden. Darüber hinaus kann der Fahrer auch die Höhenposition der Maschine intuitiv über die Multifunktionsarmlehne steuern.

Neues Fräsaggregat erweitert Einsatzspektrum der Kompaktfräse W 150 CFi

Der Klassenprimus W 150 CFi kann jetzt auch mit einem 1.800 mm Fräsaggregat ausgerüstet werden. Kunden profitieren dadurch von einem erweiterten Einsatzspektrum. Die mit 298 kW leistungsstärkste Maschine der Kompaktfräsen-Klasse punktet mit erhöhter Produktivität und Flächenleistung.

Von klassischen Kleinfräsen-Anwendungen wie partiellen Fahrbahnreparaturen bis zum Ausbau kompletter Fahrbahnen meistert die W 150 CFi ein breites Spektrum an unterschiedlichen Aufgaben. So eignet sich die Fräse besonders für Großbaustellen mit beengten Platzverhältnissen wie in Innenstädten. Gerade dort unterstützt das ausgereifte Sichtkonzept in Kombination mit den Kamerasystemen den Fahrer beim Manövrieren der Fräse.

Die Fräsgutverladung der Wirtgen W 50 Ri wurde auf Höchstleistung getrimmt und bietet dabei höchste Funktionalität. Ein großer Schwenkwinkel, die praktische Schnellwechselkupplung und das hydraulische Faltband vereinfachen die Arbeitsprozesse enorm.

Die Fräsgutverladung der Wirtgen W 50 Ri wurde auf Höchstleistung getrimmt und bietet dabei höchste Funktionalität. Ein großer Schwenkwinkel, die praktische Schnellwechselkupplung und das hydraulische Faltband vereinfachen die Arbeitsprozesse enorm.

Schneidtechnologie: Vielfältige, effiziente Anwendungen

Entscheidenden Einfluss auf Qualität, Kosten und Leistung des Fräsprozesses hat auch das leistungsstarke „Herz“ der Kaltfräse – das Fräswalzenaggregat mit allen Komponenten der Schneidtechnologie. Wirtgen entwickelt auch hier als Technologieführer kontinuierlich wirtschaftliche Lösungen. Unterschiedliche Fräswalzen ermöglichen vielfältige Fräsarbeiten von unterschiedlichen Fahrbahnbelägen.

So sind die Standardfräswalzen Schneidlinienabständen von 12 mm, 15 mm oder 18 mm zugeordnet. Feinfräswalzen haben in der Regel einen Schneidlinienabstand von 8 mm, Mikrofeinfräswalzen 6 mm. Für besonders hohe Fräsleistungen werden die von Wirtgen entwickelten ECO Cutter Fräswalzen verwendet. Mit diesen Fräswalzen lassen sich zum Teil auch extrem harte Beläge wie Beton oder Fels wirtschaftlich fräsen.

Häufig kommen Kaltfräsen auch beim Rohrleitungsbau zur Herstellung von Grabentrassen oder, mit einem Tieffräsaggregat und schmalem Schneidrad ausgestattet, beim Fräsen von Schlitzen zum Einsatz. Kurzum, das Einsatzspektrum ist riesig.

Medien Presse

Laden Sie den Pressetext als WORD-Datei und die Bilddaten in 300 dpi in den verfügbaren Sprachen als ZIP-Archiv herunter.

Ansprechpartner

WIRTGEN GmbH
Corporate Communications
Michaela Adams
Reinhard-Wirtgen-Str. 2
53578 Windhagen
Tel. +49 2645 131 128
http://www.wirtgen.de

Nachricht schreiben
DE EN