Neue Kleinfräsen-Generation von Wirtgen

Die Kleinfräsen werden eine der Hauptattraktionen auf der Conexpo-Con/Agg 2017 sein. Die neuen Modelle sind mit der neuesten Wirtgen Steuerungstechnologie ausgestattet und verfügen über ein einheitliches Bedienkonzept – inklusive der von den Maschinenbedienern besonders geschätzten Multifunktionsarmlehne.

Mit modernsten Technologien eine Generation voraus

Wirtgen bietet das umfangreichste Kaltfräsenprogramm der Branche. Entsprechend groß ist das Anwendungsspektrum auch bei der Kleinfräsen-Klasse – von partiellen Fahrbahnreparaturen, Fräsen von Schlitzen und Anschlüssen, Sanierung von Industrieflächen und Hallenböden bis hin zu Demarkierungsarbeiten und Fräsen von Rüttelstreifen.

Die Fräsgutverladung der Wirtgen W 50 Ri wurde auf Höchstleistung getrimmt und bietet dabei höchste Funktionalität. Ein großer Schwenkwinkel, die praktische Schnellwechselkupplung und das hydraulische Faltband vereinfachen die Arbeitsprozesse enorm.

Die Fräsgutverladung der Wirtgen W 50 Ri wurde auf Höchstleistung getrimmt und bietet dabei höchste Funktionalität. Ein großer Schwenkwinkel, die praktische Schnellwechselkupplung und das hydraulische Faltband vereinfachen die Arbeitsprozesse enorm.

Praxis-Know-how und Kernkompetenzen in Schneid-, Nivellier- und Steuerungstechnologie sind die Grundlage, auf der Innovationsmotor Wirtgen immer wieder neue Lösungen entwickelt. So auch bei der neuen Kleinfräsen-Generation, mit der Wirtgen das Fräsen hinsichtlich Steuerungstechnologie und Bedienfreundlichkeit auf die nächste technologische Stufe hebt.

Einheitliches Bedienkonzept: Highlight Multifunktionsarmlehne

Ein Highlight des einheitlichen Bedienkonzepts bei der neuen Wirtgen Kleinfräsen-Generation – bestehend aus der kleinsten Fräse W 35 Ri, der Halbmeter-Fräsen (20-in.) W 50 Ri und W 60 Ri sowie der W 100 Ri und W 120 Ri aus der 1-Meter-Klasse (3 ft., 3 in.) – ist die ergonomische Multifunktionsarmlehne. Über sie werden alle wichtigen Informationen – unter anderem die Erfassung und Darstellung der Jobdaten – auf dem Bediendisplay farbig angezeigt. Vier in die Armlehne integrierte Favoritentaster können zudem wahlweise mit 20 verschiedenen Funktionen belegt werden. Darüber hinaus kann der Fahrer auch die Höhenposition der Maschine intuitiv über die Multifunktionsarmlehne steuern.

Die einfache und intuitive Bedienung folgt auch in der Kleinfräsen-Klasse von Wirtgen einem einheitlichen Bedienkonzept. So kann der Maschinenfahrer zum Beispiel mit der ergonomischen Multifunktionsarmlehne beidseitig bis zu drei Frästiefen standardmäßig speichern.

Die einfache und intuitive Bedienung folgt auch in der Kleinfräsen-Klasse von Wirtgen einem einheitlichen Bedienkonzept. So kann der Maschinenfahrer zum Beispiel mit der ergonomischen Multifunktionsarmlehne beidseitig bis zu drei Frästiefen standardmäßig speichern.

Innovatives Steuerungskonzept: Optimale Arbeitsprozesse

Eine Vielzahl an Zusatz- und Automatikfunktionen führt zu deutlich schnelleren Arbeitsprozessen. So wurde das Nivelliersystem LEVEL PRO PLUS vollständig in die Maschinensteuerung integriert. Weniger Schnittstellen bedeuten hier kürzere Signalwege innerhalb der Steuerungssysteme, eine schnellere Reaktion untereinander und damit einen effizienten und exakten Nivellierprozess.

Automatische Fahrwerkshöhenverstellung

Auch die automatische Fahrwerkshöhenverstellung unterstützt den Nivellier- und Fräsprozess. So steht dem Maschinenbediener bereits beim Ansetzen der Maschine in die Frässpur eine Ansetzautomatik zur Verfügung. Erreicht das Fräsaggregat die Fräsoberfläche, wird die Absenkgeschwindigkeit automatisch angepasst und die Fräswalze dringt reguliert bis auf den eingegebenen Sollwert ein.

Darüber hinaus kann die Höhe der Fahrwerke über die neue Millimeterhöhenfunktion in Schritten von 1 mm (0.04 in.) oder 5 mm (0.2 in.) justiert und somit die Frästiefe präzise eingestellt werden. Drei automatische Memory Höhenspeicher sorgen dafür, dass die am häufigsten benötigten Höhenpositionen der Maschine gespeichert und per Knopfdruck schnell abgerufen werden können.

Automatische Fräsfunktionen

Für die maximale Effizienz im Fräsprozess zeichnen automatische Fräsfunktionen verantwortlich. So hält ein in die Maschinensteuerung integrierter Grenzlastregler die Maschine kontinuierlich im optimalen Leistungsbereich. Der so genannte Motor-Abwürgschutz verhindert das Ausgehen des Motors bei stoßartig auftretenden Überlastungen, indem die Kupplung in sekundenbruchteilen automatisch geöffnet wird. Der jeweiligen Motorlast entsprechend erfolgt auch die Steuerung der für die Fräsmeißelkühlung und Staubbindung benötigten Wassermenge automatisch, um lange Produktivzeiten bei gleichzeitig reduziertem Wasserverbrauch zu ermöglichen.

Neue Kleinfräsen-Generation überzeugt durch praxisnahe Lösungen

Maßstäbe setzen auch clevere Lösungen beim Fräsen und Verladen. Zum Beispiel das hydraulische Faltband der W 50 Ri, mit dem das Zusammenfalten des bis zu

5,60 m (18 ft., 4 in.) langen und 350 mm (14 in.) breiten Abwurfbandes im Einsatz auf engen Baustellen oder beim Transport schnell erfolgt. Die Montage/Demontage des Abwurfbands ist darüber hinaus durch die kompakte Schnellwechselkupplung für den Anschluss der hydraulischen Verbindungen sehr effizient durchzuführen.

Beim Fahren und Lenken beeindrucken die Wirtgen Kleinfräsen durch einen extrem großen, beidseitigen Lenkeinschlag für kleinste Wenderadien, die das Arbeiten gerade in engen Baustellen erleichtern. Die bei der W 50 Ri automatische Nachlenkfunktion des rechten Hinterrads in eingeklappter Stellung erhöht die Wendigkeit zusätzlich.

Medien Presse

Laden Sie den Pressetext als WORD-Datei und die Bilddaten in 300 dpi in den verfügbaren Sprachen als ZIP-Archiv herunter.

Ansprechpartner

WIRTGEN GmbH
Corporate Communications
Michaela Adams
Reinhard-Wirtgen-Str. 2
53578 Windhagen
Tel. +49 2645 131 128
http://www.wirtgen.de

Nachricht schreiben