Mehr Leistung für den Kunden: starke Systempartnerschaft zwischen Wirtgen und Streumaster

Exklusiv für Wirtgen fertigt Streumaster hochwertige Bindemittelstreuer. Diese Geräte zum Vorstreuen von Kalk und Zement ergänzen optimal das Wirtgen Programm der Bodenstabilisierer und Kaltrecycler. Neueste Produktentwicklungen in der erfolgreichen Zusammenarbeit sind die Highend-Streuer SW 12 SC und SW 16 SC mit dem Trägerfahrzeug „Crocodile“ sowie der SW 3 FC.

Komplettlösung für die Kunden

Die beiden Familienunternehmen arbeiten seit Jahren eng zusammen: Streumaster, mit Sitz im süddeutschen Neumarkt-Sankt Veit, baut seit 1967 Streumaschinen für die Land- und Bauwirtschaft: „Durch die Systempartnerschaft mit Streumaster sind wir in der glücklichen Lage, den Anforderungen unserer Kunden nach einer Komplettlösung für die Stabilisierung und das Kaltrecycling zu 100 % zu entsprechen. Streumaster fertigt für uns eine ausgereifte Palette an Kalk- und Zementstreuern“, beschreibt Walter Grüber, Wirtgen Produktmanager, die Zusammenarbeit mit Streumaster.

Derzeit beinhaltet die umfangreiche Produktpalette acht Bindemittelstreuer als Anhänger- oder Aufbauversion: Zu den Anhängerversionen gehören die zwei Streuer SW 10 TA und SW 16 TA sowie die zwei elektronisch gesteuerten Bindemittelstreuer SW 10 TC und SW 16 TC. Das Fassungsvermögen des Streugut-Behälters beträgt jeweils 10 oder 16,5 Kubikmeter. Die Streumaster-Geräte der Baureihe A sind Streuer, bei denen das Streugut in Abhängigkeit zur Fahrgeschwindigkeit des Trägerfahrzeuges bzw. der Zugmaschine ausgebracht wird. Eine hoch dimensionierte Spezial-Streuschnecke sorgt für eine extrem hohe Streuleistung. Die Baureihe A ist besonders für die Anwendung in der Bodenstabilisierung geeignet. Streumaster-Geräte der Baureihe C eignen sich auch für das Kaltrecycling: Diese Streuer verfügen über eine elektronisch gesteuerte Ausbringung und Verteilung des Streugutes, proportional zur Fahrgeschwindigkeit des Trägerfahrzeuges bzw. der Zugmaschine. Drei sich selbst reinigende Dosierschleusen gewährleisten eine konstante Ausbringung der Bindemittel, unabhängig von Dichte und Fließverhalten.

Als Aufbauversion ist der Streuer SW 16 MC erhältlich – das Gerät verfügt über eine elektronisch gesteuerte Ausbringung und Verteilung des Streugutes. Der Streugut-Behälter fasst 16,5 Kubikmeter.

Das „Krokodil“ perfektioniert die Produktpalette

Dass Streumaster immer wieder innovative Akzente setzt, beweist der neu entwickelte Highend-Streuer SW 12 SC bzw. SW 16 SC mit dem Trägerfahrzeug Crocodile: Dabei sieht das neue Gerät nicht nur optisch aus wie ein überdimensionales Krokodil, sondern ist auch ebenso robust ausgelegt.

Um höchste Zuverlässigkeit auch bei schwierigen Böden zu erreichen, haben die Streumaster-Techniker an jedes noch so kleine Detail gedacht: Das Resultat ist ein selbst fahrender Bindemittelstreuer – bedienerfreundlich und mit hoher Streuleistung.

Das Crocodile ist in zwei Varianten lieferbar: Zum einen als SW 16 SC mit einem Fassungsvermögen für die Bindemittel von 16 Kubikmetern und einer Arbeitsbreite von 2,76 Metern. Zum anderen in der Variante SW 12 SC mit einem Fassungsvermögen von 12,5 Kubikmetern mit einer Arbeitsbreite von 2,46 Metern.

Neuer Frontstreuer SW 3 FC

Neu ist auch der SW 3 FC: Dieser Bindemittelstreuer wird als Dreipunkt-Anbaugerät in der Bodenstabilisierung und im Kaltrecycling eingesetzt. In Kombination mit einem Wirtgen Anbaustabilisierer ist der Frontstreuer ideal für Kleinbaustellen. Das Fassungsvermögen des Behälters für das Streugut beträgt 3 m³.

Synergien nutzen: Alles aus einer Hand

Der Vertrieb der Streumaster-Produktpalette läuft über die Wirtgen Group und ihre 55 Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 100 Vertragshändler. Auch der Service auf der Baustelle erfolgt für den Kunden vor Ort direkt über das Servicenetz der Wirgen Group. So erhält der Kunde abgestimmte Lösungen für alle Anforderungen aus einer Hand. „Natürlich profitieren wir von der weltweiten Vertriebs- und Serviceorganisation. Damit können wir uns vollständig auf die Fertigung und Weiterentwicklung der Streuer fokussieren, um dem hohen Qualitätsanspruch auch weiterhin Rechnung zu tragen“, erklärt Didier Gutzwiller, Geschäftsführer von Streumaster.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:


Wirtgen GmbH
Michaela Adams, Mario Linnemann
Corporate Communications
Reinhard-Wirtgen-Straße 2
53578 Windhagen
Deutschland

Tel.: +49 (0) 2645 / 131-0
Fax: +49 (0) 2645 / 131-499
E-Mail: presse@wirtgen.de

zurück zur Übersicht

TEXT-DOWNLOAD

Word-Text in verfügbaren Sprachen herunterladen

BILD-DOWNLOAD

Das Streuwerk des SW 16 SC besteht aus drei vom Fahrerhaus einzeln schaltbaren, selbst reinigenden Dosierschleusen in Zellenradbauweise. Die Selbstreinigung bewirkt in Kombination mit der computergesteuerten Drehzahlregelung ein ständiges Einhalten der gewünschten Streumenge.


Das Einmischen von Bindemitteln mit dem WR 2400 entzieht den Böden Feuchtigkeit. Plastizitäts- und Verdichtungseigenschaften sowie die Tragfähigkeit der Böden werden verbessert – der Bodenaustausch ist so überflüssig.


Das Ankoppeln des SW 3 FC an gängige Schleppertypen ist aufgrund des genormten Dreipunktanbaus mit wenigen Handgriffen erledigt.